Lerncomputer Test – Spielend Lernen für jedes Alter

Mädchen mit KindercomputerIn unserer modernen Welt ist es nichts Neues mehr einen Lerncomputer in einem Kinderzimmer zu finden. Wie in vielen anderen Bereichen, möchten auch hier die Kleinen ganz so wie die Erwachsenen sein. Wenn Papa oder Mama am Laptop sitzen, möchten auch die Kinder mitmachen.

Da Computer heutzutage überall benutzt werden, kann es von Vorteil sein, auch Kinder schon damit vertraut zu machen. Darüberhinaus finden viele Eltern den Lerninhalt vieler dieser Kinderlerncomputer gut. Qualitativ gibt es hier jedoch Unterschiede und auch die Altersgruppe sollte ein großer Entscheidungsfaktor bei der Auswahl sein.

Zur großen Lerncomputer Vergleichstabelle

Lerncomputer Kauftipps

Wie bei allen Spielsachen, sollte man auch hier unbedingt auf das Alter des Kindes achten. Wenn die Spiele zu kompliziert sind, verliert das Kind schnell das Interesse. Sind sie allerdings zu einfach, wird es schnell langweilig. Hier kann eine kurze Internetsuche behilflich sein. Dabei kann man die gewünschte Altersgruppe eingeben und sollte so eine geeignete Auswahl an Kinder Laptops finden.

Es gibt auch schon für die Kleinsten unter uns sogenannte Kinderlaptops (ab 6 Monaten), die natürlich sehr simpel gehalten sind. Oft ist hier das Design sehr bunt und die Grafiken sehr simpel. In dieser Zielgruppe ist es wichtig, dass der Kinder Laptop große Tasten hat, die leicht gedrückt werden können und dass er sehr robust ist. So sollte man unter anderem den Deckel austesten.

Kleine Finger dürfen sich beim eventuellen Einklemmen nicht wehtun. Scharfe Kanten oder Ecken sollten hier also nicht vorhanden sein. Interessant für Kinder dieser Altersgruppe ist vorallem, dass ein Tastendruck am Lerncomputer eine Reaktion auslöst. Die Aktivitäten sollten simpel sein und dem Kind einfach nur Spaß machen.

Wieviel ein so junges Kind von einem Lern Laptop wirklich lernt, sei dahingestellt. Hier sollte einzig der Spaßfaktor und das Entdecken zählen. Musik ist in der Altersgruppe auch beliebt und sollte beim Lerncomputer vorhanden sein.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Lerncomputer bei Amazon für 2017

Material:

Bei den meisten Lerncomputern besteht das Gehäuse aus robustem Kunststoff. Dadurch wird auf Nummer sicher gegangen, dass der Lerncomputer bei einem Sturz nicht direkt kaputt geht und eine längere Lebensdauer hat. Stürze des Computers sind bei Kleinkindern nämlich unausweichlich.

Ob der verwendete Kunststoff allerdings Schadstoff- und Giftstofffrei ist sollten Sie allerdings beim jeweiligen Hersteller nachfragen. Diese sind in der Regel sehr kooperativ und können ihnen unverzüglich eine Antwort darauf geben.

Strom:

Je nachdem für welche Art des Lerncomputers sie sich entscheiden, sind die Stromquellen unterschiedlich. Ganz einfache Modelle für sehr junge Kinder, werden meisten durch Batterien betrieben. Etwas leistungsstärkere Lerncomputer für ältere Kids, werden dagegen meistens schon per Stromkabel bzw. Akku ausgestattet. Welche Stromquelle der jeweilige Lerncomputer hat finden Sie in den Produktinformationen.

 

Kinder mit Laptop

Lernaktivitäten

Viele Lerncomputer für Kinder sind für das Kindergartenalter gedacht. Lernaktivitäten umfassen oft Vorschul- und Grundschulthemen. Egal für welchen Kinder Laptop sie sich entscheiden, meist sind die Lernaktivitäten im Grunde gleich. So gibt es eigentlich immer Spiele zum Alphabet. Manche Spiele sagen das ABC auf, andere bringen schon erste Laute bei. Oft werden auch simple oder Alltagswörter vorgestellt. Das kann den Wortschatz des Kindes fördern. Einige Lerncomputer sind zweisprachig und stellen schon erste Englische Wörter vor.

Auch Mathematik ist grundsätzlich Teil der Lernspiele. Hierbei werden entweder Zahlen vorgestellt, es wird gezählt oder sogar schon ein wenig gerechnet. Aktivitäten wie „größer oder kleiner“ und Vergleiche erstellen gehören meist auch zum Repertoire der Kinderlaptops. Hersteller geben hier als Zielgruppe oft 3 – bis 6 – jährige Kinder an.

Da jedes Kind anders ist, müssen hier die Eltern selber entscheiden, mit welchem Schwierigkeitsgrad das Kind klarkommen wird. Oft sind auch ein paar simple Spiele zum Spaß dabei, die auch schon 3 – jährige Kinder beherrschen können. Viele Eltern kaufen ihren Kindern in diesem Alter einen Kinderlerncomputer, da er so für ein paar Jahre benutzt werden kann. Das Kind kann dann, je nachdem was es schon gelernt hat, den Schwierigskeitsgrad anpassen. So wird es nicht langweilig und der Lernlaptop zu einer guten Investition.

Zubehör

Manche Lerncomputer haben sogar eine Maus zur Bedienung des Geräts. Jedoch gleicht die Bedienung der Maus am Kinderlaptop meist nicht der am richtigen Laptop. Davon sollte man sich also nicht zuviel versprechen. Wahrscheinlich wäre das für viele jüngere Kinder auch noch zu kompliziert und schwierig zu erkennen auf einem kleinen schwarz – weiß Display. Aber da die meisten Kinder den Großen alles nachmachen möchten, ist das vielleicht noch ein weiterer Anreiz für das Kind.

Lerncomputer und Kreativität

Junge mit LaptopEgal wie alt das Kind ist, Musik und Kreativität kommen eigentlich immer gut an. Deshalb sollte ein Lernlaptop auch ein paar Lieder enthalten und vielleicht ein einfaches Malprogramm. Jedoch sollte man sich hier von den Grafiken der meisten Lerncomputer nicht zuviel versprechen. Kinderlaptops haben meist ein kleines Display mit Grafiken, die eher an alte Spielkonsolen erinnern.

Für Kinder, die es vielleicht gewöhnt sind schon mit einem Tablett PC oder ähnlichem zu spielen, werden hier oft enttäuscht. Doch auch dafür gibt es mehrere Lösungen. Bekannte Hersteller wie zum Beispiel VTech haben Spielkonsolen, die einem Tablett oder gar einem Nintendo DS gleichen. Diese Konsolen haben sogar Touchscreens und auch viel bessere Grafiken als herkömmliche Lerncomputer.

Teilweise gibt es auch eingebaute Digitalkameras. Diese Konsolen oder Tabletts können mit separat erhältlichen Spielen erweitert werden. Das sollte das Spielvergnügen verlängern, kostet natürlich aber auch mehr Geld. Für einige Eltern ist dies die Überlegung zur Anschaffung eines richtigen Tablett PCs wert. Dabei sollte jedoch darauf hingewiesen werden, dass die Tabletts für Kinder viel robuster und kindgerecht gebaut sind. So muss man keine Angst haben, wenn das Tablett oder die Konsole mal runterfällt.

Es gibt auch keine scharfen Ecken oder Kanten. Allerdings ist man bei den Spielen auf die Angebote und Preise des Herstellers begrenzt. Man sollte sich also vor dem Kauf einen Überblick über die Auswahl der Spiele verschaffen.

Lautstärkeregelung

Eine weitere wichtige Funktion ist für viele Eltern die Lautstärkeregelung. Vorallem Lernlaptops für die Kleinsten sind oft sehr laut. Man sollte darauf achten, dass einen Lautstärkeregler gibt. Hierbei sei erwähnt, dass man bei vielen Geräten den Ton nicht gänzlich ausschalten kann. In vielen Kunderezensionen liest man, dass die Hintergrundmusik nach einer Weile nervend sein kann. Oft kann man diese nicht abschalten. Darüber sollte man sich also vor dem Kauf informieren.

Die meisten Lern Laptops haben einen bestimmten Charakter, der das Kind durch die Aktivitäten führt. So gibt es zum Beispiel Laptops mit Hello Kitty oder Winnie Puuh, die das Kind zum Spielen und antworten motivieren. Auch hier hört man oft, dass diese Stimme für Eltern nervend sein kann. Entweder ist sie zu monoton oder erinnert zu sehr an einen Roboter etc. Eine gute Idee wäre hier, einen Spielzeugladen aufzusuchen und die verschiedenen Laptops auszuprobieren. So weiß man vor dem Kauf, ob die Stimme und die Musik für die Erwachsenen erträglich sind.

Zur großen Lerncomputer Vergleichstabelle

Vor- und Nachteile

Vorteile eines Lerncomputers:

  • bereitet Kinder bereits im frühen Alter auf das digitale Zeitalter vor
  • es gibt zweisprachige Modelle
  • einfache Mathematik kann dadurch geübt werden
  • es gibt Modelle für unterschiedliche Altersklassen
  • spezielle Designs je nach Wunsch des Kindes sind vorhanden
  • Kreativität wird dadurch gefördert
Nachteile eines Lerncomputers:
  • Kind entwickelt sich relativ schnell weiter, dadurch wird der Lerncomputer schnell unterfordernd

Den Umgang mit Computern spielend lernen

Fazit

Im Großen und Ganzen sollte man den Kauf eines Kinderlaptops auf das Kind abstimmen. Ein guter Hersteller sollte auch eine gute Übersicht über die eingebauten Lernaktivitäten geben. Gehen sie sicher, dass der Laptop robust gebaut ist und keine scharfen Kanten hat. Egal wie alt das Kind ist, es ist sehr wahrscheinlich, dass der Lerncomputer mal am Boden landet. Das sollte er auch Stand halten.

Überlegen sie sich auch vorher, ob sie den Lernlaptop unterwegs mitnehmen möchten oder ob er zu Hause verweilt. Je nachdem, könnte die Größe und das Gewicht entscheidend sein. Tabletts und Spielkonsolen sind meist praktisch für unterwegs, da sie ziemlich kompakt sind und gut mit den Händen gehalten werden können (z.b. auf dem Autorücksitz). Allerdings sind die Spiele dafür eher für etwas ältere Kinder angelegt.

Ein guter Tipp ist immer, sich ein paar Kundenrezensionen durchzulesen und die Geräte dann selbst auszuprobieren. So können sie sichergehen, dass sie nach dem Kauf des Lerncomputers nicht enttäuscht werden.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Lerncomputer bei Amazon für 2017


Partner: Pulsuhr Test